Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB


1. Verpflichtungen von Aile-mit-Weile
1.1. Aile-mit-Weile verpflichtet sich, dem Hund während der vereinbarten Trainingszeit genügend Freiraum zu gewähren.
1.2. Aile-mit-Weile verpflichtet sich über die nötige Fell- und Körperpflege zu informieren.
1.3. Aile-mit-Weile verpflichtet sich, den/die HundebesitzerIn unverzüglich zu informieren, sofern beim Hund gesundheitliche oder psychische Störungen auftreten oder der Hund in neuen Situationen Eingewöhnungsprobleme zeigt, die das gewöhnliche Mass übersteigen.
1.4. Besonderheiten der Verpflegung und medizinischer Versorgung sind ausdrücklich festzuhalten.
1.5. Aile-mit-Weile haftet nur für eigene grob fahrlässige Schäden. Die vertragliche Haftung wird ausgeschlossen.



2. Verpflichtungen des Hundebesitzers

2.1. Der/die HundebesitzerIn erklärt sich damit einverstanden, dass alle Bemühungen, ohne Ansehen der Kosten, durch einen Tierarzt oder sonstige Dritte im Falle eines Unfalles während der Trainingszeit seines Hundes erfolgen sollen. Der Hundebesitzer übernimmt die dadurch entstandenen Kosten.
2.2. Der Hundebesitzer sichert zu, dass der Hunde die Grundimunisierung, zweimalige Impfungen, (Staupe/ Hepatitis/ Leptospirose/ Parvovirose/ Zwingerhusten) besitzt. Sollte dies nicht der Fall sein, berechtigt es die Hundeschule Aile-mit-Weile zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Nachholung der Impfungen auf Kosten des Hundebesitzers. Folgeschäden aufgrund nicht durchgeführter aber vertraglich zugesagter Impfungen gehen zu Lasten des Hundebesitzers. Der Impfausweis / Heimtierausweis ist einmalig bei der Kursbeginn vorzuweisen.
2.3. Der Hundebesitzer sichert zu, wenn der Verdacht auf eine Krankheit besteht ausdrücklich darauf hinzuweisen.
2.4. Der Hundebesitzer sichert zu, dass der Hunde gesund ist und keinen Durchfall hat. Kranke Tiere werden, ohne rechtzeitige Abmeldung, vom Kursgeschehen ausgeschlossen ohne Rückerstattung des vollen vereinbarten Kursgeldes.
2.5. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, das Trainingsgelände nur mit angeleintem Hund und in Begleitung von Aile-mit-Weile zu betreten.
2.6. Der Hundebesitzer sichert zu, dass er seinen Hund vor dem Training in Ruhe versäubert hat.
2.7. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass Markierverhalten seines Hundes in Grenzen zu halten und das Markierverbot an der Lounge und an den Trainingsgeräten einzuhalten.
2.8. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass er seinen Hund nur auf Anweisung von Aile-mit-Weile ab leinen darf und in den Freilauf schicken.



2.9. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass er seinem Hund an der Leine keinen direkten Kontakt zu anderen Hunden gewährt und einen Abstand von 5m zum anderen Mensch-Hund Teams einhält.
2.10. Der/Die HundebesitzerIn erklärt sich damit einverstanden, dass er seinem Hund keine körperlichen oder seelischen Schmerzen oder Schäden zufügt.

2.11. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass keine entwürdigenden und Tierschutz relevanten Trainingshilfen eingesetzt werden, wie Würge oder Stachelhalsbänder, Lendenleinen, Rückenwurf ect. .



2.12. Der Hundebesitzer sichert zu, dass er Aile-mit-Weile über alle behördlichen Vorkommnisse betreffend seinem Hund informiert hat.

2.13. Der Hundebesitzer sichert zu, dass er Aile-mit-Weile über alle Angst und Aggression Probleme seines Hundes informiert hat.



2.14. Bricht der Hundebesitzer während des Kurses den Vertrag ab, besteht dennoch die Verpflichtung zur Zahlung des vollen vereinbarten Kursgeldes.

2.15. Bricht der Hundebesitzer während weniger als 48h vor dem Hundetraining das Training ab, besteht dennoch die Verpflichtung zur Zahlung des vollen vereinbarten Kursgeldes.
2.16. Bricht der Hundebesitzer vor 48h das Hundetraining ab, entfällt die Verpflichtung zur Zahlung des vollen vereinbarten Kursgeldes.
2.17. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass er/sie bei Verspätung von 10min nicht mehr am Trainingsgeschehen teilnehmen kann. Dennoch besteht die Verpflichtung zur Zahlung des vollen vereinbarten Kursgeldes.



2.18. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass nach schriftlicher Anmeldung per Email die AGB bindend werden.

2.19. Der Hundebesitzer ist damit einverstanden, das Kursgeld im Voraus oder bar bei Kursbeginn zu entrichten ist.
2.20. Der Hundebesitzer ist damit einverstanden, dass das Abonnement nach drei Monaten seine Gültigkeit verliert.
2.21. Der Hundebesitzer ist dafür verantwortlich eine gültige Privathaftpflichtversicherung mit einer Deckung zwischen 2 bis 5 Mio. zu besitzen. Verursacht der Hunde einen Schaden trägt der Hundebesitzer die damit entstandenen Kosten.



2.22. Der Hundebesitzer erklärt sich damit einverstanden, dass alle Kursunterlagen Eigentum von Aile-mit-Weile bleiben und nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Ausnahmen bedürfen der Schriftform.



2.23. Der Hundebesitzer sichert zu, die AGB vollständig gelesen und mit allen Punkten einverstanden zu sein.
2.24. Der Hundebesitzer sichert zu, die Hundeplatz Gebote gelesen und mit allen Punkten einverstanden zu sein.


3. Allgemeine Bestimmungen:
3.1. Änderungen, Ergänzungen oder Erweiterungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.
3.2. Als Gerichtsstand wird Münchwilen vereinbart.


Für den Fall einer Annullierung vom Vertrag, muss dies mindestens 48h vor Kursbeginn erfolgen. Bei nicht fristgerechter Annullierung wird die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt, wenn der Platz nicht kurzfristig neu belegt werden kann.

Der Rücktritt wird nur in schriftlicher Form per Mail oder SMS angenommen.



Hinweis zur Veröffentlichung von Bild und Filmmaterial: Es können Bild- und Filmaufnahmen entstehen, auf denen Ihr Hund zu erkennen ist. Sollte eine Veröffentlichung des eigenen Hundes auf Film- oder Bildmaterial nicht erwünscht sein, ist dies auf dem Vertrag zu vermerken.

Ja Nein


Hundeplatz-Gebote

1) Jegliche körperliche und psychische Gewalt und Überforderung auf dem Trainingsgelände und ausserhalb während eines Trainings wird nicht geduldet und können zu einem Abbruch des Trainings führen.
TschG Art. 8.2.7 / 11.1.4


2) Nicht Tierschutzrelevante Trainings Hilfsmittel, wie Lendenleinen, Würgehalsbänder, Rückenwurf... werden nicht geduldet.
TschG Art. 1.1.6


3) Die Hunde werden vor dem Training ausserhalb des Trainingsplatzes versäubert.


4) Die Loungezone, die Trainingsgeräte und der Scheuneninnenteil darf nicht markiert werden.


5) In den Gruppenkursen ist die individual Distanz jedes Hundes zu wahren und ein genügender Abstand von 5 Metern zu einem fremden Hund einzuhalten.


6) Halsband und Leine sind vor jedem Training auf Abnutzung und Bruchstellen kontrolliert worden.


7) Nur den eigenen Hund während des Trainings füttern.


8) Bei starkem Durchfall des Hundes oder ansteckenden Krankheiten darf am Training nicht teilgenommen werden.


9) Bei gesundheitlichen Problemen kann das Training dementsprechend angepasst werden. Zielgerichtete Tierarzt, Handling und Ruheübungen.


Aile-mit-Weile kann bei nicht Einhaltung der Gebote den/die TeilnehmerInn aus dem Training ausschliessen. Das Kursgeld wird bei Eigenverschulden NICHT zurückerstattet.

Aile – mit - Weile

Inline-Bild 1