Der Sachkundenachweis - SKN

 

gemäss Art. 68 Abs. 2 der Tierschutzverordnung (TSchV) kann auch in kleinen Gruppen ab 2 Hunden erworben werden.

 

Dem Trainingsstand der Hundeführer angepasst.

 

Kursinhalt gemäss Bevet:

- Lobwort

- Blickkontakt

- Sitz und Platz

- Rückruf

- Abbruchsignal

- Umwelttraining Stadt und Land

 

 

Kursdauer:   5 Lektionen à 60min

 

Kurskosten: 160.00 SFr.

 

Kursort:        2 mal Hundeplatz, 3 mal Outdoor

 

Inklusive Buch!

Hundegesetz im Kanton TG:

 

Änderungen seit 01.01.2016

 

 

 

Die bisher auf dem Tierschutzrecht basierende Pflicht zur Erbringung eines Sachkundenachweises entfällt  Nur bei den Hunden unter 15kg!

 

- Dennoch ergibt sich eine Verpflichtung zur korrekten Haltung von Hunden aus Art. 77 TSchV: Wer einen Hund hält oder ausbildet, hat Vorkehrungen zu treffen, damit der Hund Menschen und Tiere nicht gefährdet. Ausbildungspflicht § 1b HundeG 1 Wer einen Hund mit einem Erwachsenengewicht von mindestens 15 Kilogramm hält, muss innerhalb eines Jahres nach Anschaffung des Tieres einen Kurs über eine anerkannte praktische Hundeerziehung besuchen.

 

- Der Regierungsrat regelt die Anerkennung. § 7 a HundeV 1 Die anerkannte praktische Hundeerziehung umfasst einen Kurs mit Lerninhalten wie Leinenführigkeit, allgemeinem Gehorsam und Verhalten in der Umwelt und, sofern es das Alter zulässt, einen Welpenkurs. 2 Der Hundehalter hat den Besuch des Hundeerziehungskurses auf Aufforderung der Gemeinde oder des Veterinäramtes nachzuweisen.

 

- Erziehungskurse müssen mit dem eigenen Hund innerhalb eines Jahres nach dem Erwerb des Hundes absolviert werden.

 

 

- Als anerkannt gelten Erziehungskurse, die z. B. bestätigt werden mit einem Dokument, das die folgenden Angaben enthält: – Hundeschule: Briefkopf oder Bezeichnung der Hundeschule bzw. der kynologisch orientierten Organisationen mit Name und Adresse der organisierenden respektive verantwortlichen Person; – Hundehalter: Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Adresse und AMICUS-ID-Nummer der Person; – Hund: Identifikation inkl. korrekter Rassebezeichnung (bei Mischlingen Elternrassen oder Typ), Chipnummer; – Kursdatum; – Den zeitlichen Umfang; – Inhalte der Lektionen; – Ort und Datum der Bestätigung; – Unterschrift der für die Kursleitung verantwortlichen Person.

Inline-Bild 1